Endlich Windows 8.1

Kategorie: Blog Erstellt: Sonntag, 24. November 2013 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 24. November 2013

win81upd01klMittlerweile ist das Update auf Windows 8.1 schon eine ganze Weile verfügbar. Gegenüber der Release Preview, zu der ich mich schon geäußert hatte, haben sich keine substanziellen Änderungen mehr ergeben. Zwei zentrale Dinge seien hier aber nocheinmal wiederholt: Erstens, der Startbutton ist wieder da. Zwar nicht mit dem dahinter stehenden Startmenü, wie seit Windows 95, aber immerhin bietet der Button Zugriff auf zentrale Funktionen wie die Systemsteuerung oder Herunterfahren/Neu starten. Ein Klick auf den neuen Startbutton bringt den Nutzer zur Metro-Kacheloberfläche. Hier ist die zweite wesentliche Neuerung zu finden: Die Startseite kann jetzt besser personalisiert werden, mann kann Gruppen anlegen und darin frei Programme und Apps anordnen. Man kann die Apps auf den weiteren Seiten nach Gruppen, Installationsdatum oder letzter Verwendung sortieren. Das Update macht Desktop- und Notebook-Benutzern ohne Touchscreen das Leben wesentlich einfacher. Das System lässt sich fast wieder so glatt bedienen, wie unter Windows 7.

win81upd02klDie Update-Installation läuft relativ einfach durch. Im Windows Store wird das Update präsentiert, mit ein paar Mausklicks ist es installiert. Nach dem Neustart stehen dann die neuen Funktionen zur Verfügung.

win81upd04klAllerdings: Kein Betriebssystem-Update ohne Probleme. Auf meinem Asus Taichi (das gute Stück hat zwei Displays auf Vorder- und Rückseite des Deckels installiert, so dass man es als Laptop und als Tablet nutzen kann) funktionierte die Umschaltung zwischen den Displays nicht mehr. Der Support teilte nur mit, dass die Heerscharen an Programmierern an einer Lösung arbeiten. Wahnsinn - wenn man bedenkt, dass die endgültige Windows 8.1-Version schon Wochen vor der endgültigen Veröffentlichung für Entwickler zur Verfügung stand.

win81upd06klNunja, nach ein paar Wochen des Wartens war auch dieses Problem gelöst - wodurch auch immer. Eine neue Version der Asus-Tools gab's zwar nicht, dafür ein BIOS-Update und neue Treiber für die Intel-Grafik.

Unterm Strich also ein gutes Update und wie immer lässt man sich am besten mit Betriebssystem-Updates Zeit, bis die ersten Kinderkrankheiten behoben sind. Es sei denn, man ist zu neugierig...