Aufrüstung eines Notebooks von 2006

Kategorie: Workshops
Erstellt: Sonntag, 25. August 2013 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 25. August 2013

Vor kurzem ereiferte ich mich ja über die in einer Fernsehsendung dargestellte Aufrüstung eines sieben Jahre alten Notebooks für meiner Meinung nach zu viel Geld. Nun bekam ich die Gelegenheit, es selbst besser zu machen. Ausgangspunkt ist ein Fujitsu-Siemens Amilo M6453G mit einem Pentium M 1,8 GHz, 1 GB RAM, DVD-Laufwerk (CD-Brennfunktion) und 60 GB Festplatte samt seit dem Kauf nicht neu installiertem Windows XP home.

Die 60 GB Festplatte ist für die zu erwartende Benutzung zwar prinzipiell ausreichend, aber leider doch sehr langsam. Der Arbeitsspeicher ist eher knapp bemessen und ab nächstem Jahr gibt es für Windows XP keine Sicherheitsupdates mehr. Zwar ist der Einkern-Prozessoer auch nicht mehr das Wahre, aber der lässt sich nunmal nicht austauschen. Zielstellung ist auch, nicht mehr als 100 Euro für die Aufrüstung zu verwenden, da sonst auch gleich der Neukauf eines Billig-Notebooks in Frage käme.

Weiterlesen ...

HTPC selbst gebaut

Kategorie: Workshops
Erstellt: Sonntag, 07. April 2013 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 07. April 2013

HTPC-02-gehaeuse klViele moderne TV-Geräte, Receiver und BluRay-Player beinhalten die Möglichkeit, ins Netz zu gehen, WebTV zu schauen und TV-Sendungen aufzunehmen. Aber meistens leider nicht alles auf einmal und auch oft mit deutlichen Einschränkungen. So werden TV-Aufnahmen oft in einem proprietären Format aufgezeichnet oder die Geräte spielen Videos mit bestimmten Formaten nicht ab, da der passende Codec fehlt. Neue Funktionen werden nur selten nachgereicht, da der Hersteller lieber neue Geräte verkauft, anstatt die alten mit Updates zu versorgen. Außerdem vereint selten ein Gerät alle Funktionen in sich.

Die Lösung für diese Probleme ist der Selbstbau! In diesem Artikel möchte ich zeigen, wie ich einen Multimedia-PC fürs Wonzimmer zusammengestellt und zusammengeschraubt habe, der als BluRay-Player, Sat-Receiver, Aufnahme- und Abspielgerät, Datenspeicher sowie bei Bedarf auch als normaler PC fürs Wohnzimmer dient und dabei angenehm aussieht und wenig Lärm produziert.

Weiterlesen ...

Dual-Xeon Workstation selbst gebaut

Kategorie: Workshops
Erstellt: Mittwoch, 24. Oktober 2012 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 07. April 2013

Manch Computer-affiner Zeitgenosse hat sicher schonmal den Wunsch gahabt, einen Computer zu besitzen, der über das normale Maß hinaus leistungsfähig ist. Allerdings hat leistungsfähige Hardware ihren Preis. Um dennoch ein Gerät im eigenen Computer-Repertoire zu haben, das einen die Luft von professionellen Servern und Workstations schnuppern lässt, dabei aber bezahlbar bleibt, ist der Rückgriff auf gebrauchte, ältere Hardware eine Option. Wenn man bedenkt, dass ein aktueller Xeon mit acht Kernen (Xeon E5-2650, 2 GHz, Sandy Bridge, Stand Oktober 2012) für über 1000 Euro über den Ladentisch geht (und da ist das Drumherum noch nicht dabei), ist ein Rückgriff auf beispielsweise zwei vier Jahre alte Xeons (E5440, 2,83 GHz, 4 Kerne, Penryn-Architektur, Neupreis 2008 650 $) auf einem Dual-Prozessor-Board eine Alternative. Die meisten Teile aus dieser Zeit erhält man ohnehin nicht neuwertig, also kann man auch von vornherein den Kauf von Gebrauchtware ins Auge fassen. Die Quelle Nr. 1 für dieses Ansinnen ist - wie sollte es anders sein - eBay inklusive eBay Kleinanzeigen.

Weiterlesen ...