Von Android zu Windows 10 - und zurück

Kategorie: Blog Erstellt: Freitag, 30. Dezember 2016 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 30. Dezember 2016

lumia950 400pxAlle zwei Jahre gilt es, den Mobilfunkvertrag zu verlängern und damit bietet sich je nach Tarif auch die Möglichkeit, für ein gesponsertes (= über eine höhere Grundgebühr finanziertes) Mobiltelefon. Nach nun insgesamt vier Jahren Android mit Samsung-Handies (S2 und S5) stand die Überlegung, welches Telefon nun kommen Soll. Mit Android und der Samsung-Hardware war ich prinzipiell zufrieden, allerdings bietet das neue S7 keinen Wechsel-Akku. Und bisher habe ich bei jedem Telefon nach einer gewissen Zeit einen neuen, größeren Akku eingebaut, ich möchte nämlich kein flaches Smartphone sondern eins, das nicht ständig am Ladekabel hängt.

Damit stand die erste Anforderung - wechselbarer Akku - fest. Ansonsten ist mir noch eine gute Kamera wichtig. Ein anständiges Display, die Möglichkeit den Speicher mittels SD-Karte erweitern zu können und ein einigermaßen ansprechendes Äußeres sind weitere Punkte, die für mich wichtig sind. An Ende dieser Überlegungen stand das Microsoft Lumia 950. Es erfüllt alle diese Anforderungen zumindest auf dem Papier relativ gut. Einziges Manko von Windows-Smartphones: Der im Vergleich zu Android eher sparsam gefüllte App-Store.

Nachdem ich das Gerät in den Händen hielt, ließ sich alles auch recht gut an: Die Kamera war für ein Smartphone hervorragend, die Bedinung geht flott von der Hand, der Akku hält bei mittelmäßiger Nutzung über zwei Tage durch und am Empfang ist auch nichts zu mäkeln. Das Bedienkonzept unterscheidet sich natürlich etwas von Android, allerdings meines Erachtens eher zum Vorteil. So nervig die Kacheln auch auf dem PC sind/waren, so hilfreich finde ich sie auf dem Mobiltelefon. Mini-Manko in der Bedienoberfläche: Der Akkustand wird nur per Symbol angezeigt, nicht in Prozent. Aber dafür gibts zum Glück 'ne App.

Apps sind nun ein etwas eher trauriges Thema: Begonnen bei der eben erwähnten Akkustands-App. Dort aktualisierte sich der auf dem Sperrbildschirm angezeigte Akkustand leider nur, wenn man die App vorher auch gestartet hat. Hilfreiche Tricks auf der Herstellerseite brachten leider keinen dauerhaften Erfolg. Nächster kleiner Fail: In der GMX-Mail-App kann man Mails nicht durch Wischen löschen, wie bei Android. Die Banking-App meiner Hausbank gibts leider nur für Apple und Android, aber das lässt sich so leidlich über die Mobil-Website kompensieren. Weiterhin nutzte ich gerne die Paket-Tracking App von DHL. Auch die gibt's leider im Original nicht für Windows, aber ein findiger Programmierer hat selbst eine App geschrieben. Mittlerweile funktioniert die aber auch nicht mehr, da DHL scheinbar den Zugriff durch diese App über deren Website verkompliziert hat.

Alle diese Punkte nerven zwar etwas, da aber die grundlegenden Funktionen des Lumia 950 sehr gut funktionieren, hatte ich mich damit arrangiert. Nun begab es sich aber eines Tages, dass das Telefon spontan ausging. Erst alle paar Wochen, dann alle paar Tage. Zuletzt war es zeitweise kaum noch nutzbar, da es dann innerhalb kürzester Zeit mehrfach streikte. Auch der Akku ließ sich nur noch etwa dreiviertel voll laden. Das klingt prinzipiell alles nach einem Hardware-Schden, den man Windows nicht anlasten kann.

Da ich für die Zeit der Reparatur aber ein Ersatz-Gerät brauche (das alte war schon weiter vermittelt...), überlegte ich mir, ob das Ersatz-Telefon auch ein Windows Telefon sein soll. Nach langem Grübeln entschloss ich mir dann doch für den Rückweg zu Android in Form eines aktuellen Samsung Galaxy. Die Bedinung fühlte sich sofort heimisch an, schon nach kurzer Zeit vermisste ich das Lumia nicht mehr. Die MS Office Apps gibts mittlerweile auch für Android, so dass hier das mobile Arbeiten über OneDrive genauso möglich ist, wie mit dem mobilen Windows. Das Ersatz-Gerät ist jetzt die Dauerlösung. Das Lumia schickte ich zur Reparatur und bekam ein Austauschgerät. Das liegt jetzt sicher verwahrt im Karton...